Abschalten. Entspannen. Loslassen.

Shiatsu ist ganzheitliche Körperarbeit

Körper, Geist und Seele stehen zueinander in Wechselwirkung. Entspannt sich ein Teil, so können auch die anderen loslassen und zur Ruhe kommen.

Shiatsu stammt ursprünglich aus Japan und heißt „Fingerdruck“. Durch den während der Behandlung angewandten Druck werden dichtes Bindegewebe, verklebte Faszien oder verhärtete Muskel wieder geschmeidig. Schlaffes und mattes Gewebe gewinnt an Spannkraft. Dehnungen und Drehbewegungen schaffen Weite, lockern die Gelenke und fördern die Beweglichkeit. Entspannung tritt ein.

Lässt die Anspannung nach, so steht Ihnen die dafür aufgewendete Kraft für Ihr Wohlbefinden zur Verfügung. Durch ganzheitliche Körperarbeit gehen Müdigkeit, Erschöpfung und Schmerzen zurück, die Stimmung hellt sich auf und Heilungsprozesse werden unterstützt. Ein Burnout kann vermieden oder überwunden werden.
 
 

Wer kommt in meine Shiatsu-Praxis?

Der Körper reagiert auf belastende Umstände mit Erschöpfung, Schmerzen im Bewegungsapparat, Problemen im Magen-Darm-Trakt, Schlafstörungen und einer Reihe anderer psychosomatischer Phänomene. Mein Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Menschen, die unter solchen Belastungsfolgen leiden. Dazu kommt die Begleitung in Veränderungsprozessen, bei Traumata und Krebs.

Freude an Shiatsu, ein breites Wissen und fünfzehn Jahre praktische Erfahrung sind die Grundlage meines Erfolgs. Meine Shiatsu-Praxis ist eine Oase der Ruhe im Zentrum von Wien.